Der Trendsetter
   Tests 

Im Etihad Airways Business Studio nach Abu Dhabi

DÜSSELDORF - Vor zwei Jahren versammelte Etihad Airways internationale Medien in Abu Dhabi, um die Kabinenwelten der Airbus A380 und Boeing 787 zu enthüllen. Die A380-Über-First "Residence Suite" stellte die taggleich vorgestellte neue Business Class in den Schatten. Dabei hat das Produkt viel Aufmerksamkeit verdient.

Mittwoch, 05. Oktober 2016, Flughafen Düsseldorf. Wer aus Deutschland die 787 von Etihad Airways nehmen will, muss an den DUS. Das lohnt sich, denn neben den A380 sind die Dreamliner bisher die einzigen Flugzeuge, die Etihad mit neuen Kabinen in First, Business und Economy Class ausgestattet hat.

Etihad Boeing 787-9
Etihad Boeing 787-9, © Etihad Airways

Düsseldorf war Anfang 2015 das erste Dreamliner-Ziel von Etihad Airways. Für Flug EY24 nach Abu Dhabi steht heute die A6-BLF am Gate bereit. Erst ein halbes Jahr ist diese 787-9 "alt". Etihad Airways betreibt die langen Dreamliner in zwei Kabinenvarianten - eine mit und eine ohne First Class.

Die "Lima Foxtrott" verzichtet auf die sonst acht First Class Suiten, wodurch sich ihre Economy von 195 auf 271 Sitze vergrößert. Beide Varianten legte Etihad für 28 Business-Class-Passagiere aus, die sich auf sieben 1-2-1-Reihen verteilen. Einige Sitze reisen entgegen der Flugrichtung.

Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio
Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio, © PaxEx.com

Grenzt Etihad die First Class im Oberdeck der A380 mit separaten Betten und Duschbad deutlich zur Business Class ab, so haben sich im Dreamliner die Unterschiede zwischen Premium und Extra-Premium verkleinert: das 787 "Business Studio" kann es mit vielen First-Class-Produkten aufnehmen.

Nicht nur deswegen boarden die meisten C-Passagiere das Flugzeug frühzeitig. Etihad nutzt am Flughafen Düsseldorf die Lounge ihres chronisch klammen Partners Air Berlin. Die Räumlichkeiten sind ein wenig in den 1990er Jahren hängen geblieben und müssten trotz knapper Kassen dringend aufgepeppt werden.

Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio
Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio, © PaxEx.com

An Bord wartet das komplette Kontrastprogramm zur Lounge. Die Business-Studio-Kabine präsentiert sich modern und wohnlich. Versprühen manch aktuelle Business-Class-Abteile die kalte Sterilität einer Zahnklinik an der Kö, so fühlt man sich hier auf Anhieb zuhause.

Mein Sitz 8K reist entgegen der Flugrichtung. Diese raumeffiziente, versetzte Anordnung sieht man inzwischen häufiger und in der Luft ist kein Unterschied zu einer Reise in Flugrichtung festzustellen. Daran hat sicher auch das Business Studio seinen Anteil.

Sitzprobe im "Business Studio"

Erster Eindruck: Der Produktname hält, was er verspricht - Platz und Ablagen in Hülle und Fülle und die Einweisung in den Sitz durch den Cabin Manager fällt auch etwas länger aus. Der Härtegrad des von Poltrona Frau bezogenen Polsters ist ebenso variabel einstellbar wie Sitzposition und Lehnenneigung.

Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio
Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio, © PaxEx.com

56 Zentimer Sitzbreite bringen das Business Studio auf Augenhöhe mit dem aktuellen First-Class-Sessel der Etihad A330-Flotte. Der ebenda verbaute "Pearl Business Class"-Sitz lässt sich zwar auch schon zu einem ebenen Bett verstellen, fällt aber fünf Zentimeter schmaler aus.

Doch der eigentliche Unterschied zum bisherigen C-Standard ist das private aber keinesfalls beengende Raumgefühl der zu Gang und Decke offenen Studios. Dass die Business Class heute voll gebucht ist, fällt mir erst auf, als ich mein "Abteil" nach zwei Flugstunden zum ersten Mal in Richtung Lav verlasse.

Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio
Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio, © PaxEx.com

Bei einem Tagflug ist die Kabinencrew im Dauer-Service-Einsatz. Etihad hat ihr Kabinenpersonal perfekt geschult - der Service erfolgt zugewandt und reibungslos. Vor dem Start geht der Kabinenchef mit jedem Passagier die Menüoptionen durch, notiert Bestellung und gewünschte Essenszeit. Das bringt System in die Abläufe.

Mein Morgen begann sehr früh und ohne Frühstück. Jetzt muss schnell ein Steak-Sandwich gegen den akuten Hunger her. Das kommt promt und schmeckt. Neben vier zu jeder Zeit erhältlichen Snacks hält die Bordküche eine breite Auswahl aus drei Vor-, vier Haupt- und fünf Nachspeisen parat.

Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio
Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio, © PaxEx.com

Ich wähle einen arabischen Vorspeisenteller, Chicken Biryani und Früchte. Alternativ zum Huhn hätte Etihad auch ein Sirloin Steak, gegrillten Lachs oder gebackenen Kürbis in der Galley zubereitet. Durchweg solide Gerichte. Finde ich gut und das Huhn im herzhaft gewürzten Reisbett erweist sich als kulinarischer Volltreffer (wenn auch nicht unbedingt als Hingucker).

Der Dreamliner verfügt über ein ausgeklügeltes Klimasystem, das ohne Zapfluft auskommt und für angenehme Kabinentemperierung sorgt. Wie in jedem Flugzeug sollte man aber auch hier regelmäßig zum Wasserglas greifen, um nicht zu dehydrieren.

Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio
Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio, © PaxEx.com

Kaffee ist heute ohnehin keine Option. Weil der Automat streikt, fällt Etihads "Barrista Service" mit vielfältigen Kaffeekreationen leider aus. Ein weiteres Glas des hervorragenden Duval Leroy Champagner entschädigt für den verpassten Latte.

Gut die Hälfte der 5 Stunden und 45 Minuten Flugzeit nach Abu Dhabi ist inzwischen verflogen. Der Internetzugang für Tablet und Smartphone baut alle Seiten schnell auf und streamt Videoclips ruckelfrei. Wartet noch das IFE mit 18,5 Zoll großen und gestochen scharfen Bildschirm auf ein Urteil.

Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio
Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio, © PaxEx.com

Film- und Programmauswahl der "E-Box" sind reichhaltig, doch statt einem Blockbuster schaue ich lieber ein paar alte Folgen "Friends" (die Air Berlin-Lounge hat 90er-Jahre-Nostalgie in mir geweckt), stelle den Sitz in Halbliegeposition, mache das Polster etwas weicher, nehme die flauschige Decke und bestelle einen Tee.

Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio
Etihad Airways Boeing 787-9 Business Studio, © PaxEx.com

Rechtzeitig zum Landeanflug auf Abu Dhabi werden heiße Handtücher gereicht. Wer in Abu Dhabi nicht nur auf der Durchreise ist, kann sich auch in der Etihad Welcome Lounge nocheinmal frisch machen. Die befindet sich direkt am Ausgang hinter den Gepäckbändern und ist eigentlich nie überfrequentiert.

Urteil


DUS - AUH stellt die 787-9 vor keine große Herausforderung. Der Dreamliner könnte nonstop bis nach Perth weiterfliegen. Im Business Studio sicher kein Problem. Etihad zeigt der Branche, was heute möglich ist: Das Studio ist Trendsetter und Vorbote einer neuen passagierzentrischen Produktwelt.

Qantas, United und Qatar Airways erwarten 2017 neue Langstreckenflieger, die ebenfalls ohne First Class auskommen werden. Im Gegenzug erfährt die Business Class auch bei diesen Airlines eine deutliche Aufwertung. Der Trend geht nach oben.
© PaxEx.de, Dennis Dahlenburg | Abb.: Etihad Airways | 18.11.2016 12:52


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Meistgelesene Artikel

Forum

Shop

#PaxEx bei Twitter