Boeing 737 MAX
   IFEC 

American Airlines spart sich die Bildschirme

IFE-Monitore bei American
IFE-Monitore bei American, © American Airlines

Verwandte Themen

FORT WORTH - American Airlines bestellt IFE-Bildschirme für Sitzlehnen in der Boeing 737 MAX ab. "Mehr als 90 Prozent unserer Passagiere bringen eigene Geräte mit an Bord", informierte American ihre Mitarbeiter über die Entscheidung. Sind die Tage festinstallierter IFE-Hardware an jedem Sitz gezählt?

Trotz geringer Diagonale und oft pixeliger Auflösung grenzte der kleine Monitor in der Lehne des Vordermanns doch Premium- und Günstigflieger voneinander ab.

Inzwischen ist die Technologie überholt, meint American und investiert lieber in Konnektivität. Bis Sommer 2018 soll die halbe, Ende 2019 die gesamte Inlandsflotte WiFi bieten. Ende 2018 wird es an jedem Sitz der Inlandsflotte Lademöglichkeiten für mitgebrachte Geräte geben.

"Tablets und Smartphones sind die Technologie, die unsere Kunden gewählt haben", erklärt American. IFE-Bildschirme werde es weiterhin auf allen Langstreckenflügen und an Bord der Airbus A321T-Flotte geben, die American auf langen Inlandsflügen einsetzt.

American erhält dieses Jahr die ersten vier Boeing 737 MAX aus einem Auftrag über 100 Flugzeuge.
© aero.de, Bloomberg | Abb.: American | 25.01.2017 09:06

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei paxex.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 25.01.2017 - 14:11 Uhr
Ich sehe das nicht mehr so skeptisch. Ich bin vor zwei Jahren mit United in einer 747 in der Eco geflogen. Die haben auch keine Bildschirme im Sitz aber einen Server auf den man mit seinen Geräten über W-LAN zugreifen kann.

Das war gut und unkompliziert gelöst. Unpraktisch ist nur gewesen, dass so ein Notebook auf dem Tisch vor einem natürlich mehr Platz wegnimmt, als so ein elegant integrierter Bildschirm. Auf Langstrecken sind eingebaute Systeme dann doch nicht ganz so dumm. Aber hier geht es ja um Kurz- und Mittelstrecken...
Beitrag vom 25.01.2017 - 11:04 Uhr
Ich denke, AA geht da den richtigen Weg. Ein mitgebrachtes Tablet wird fast immer den besseren Bildschirm haben als das eingebaute IFE System (alleine schon weil im Sitz verbaute IFE Systeme nicht alle 2-3 Jahre erneuert werden). Eine Halterung fürs eigene Tablet in der Rücklehne des Vordersitzes sowie eine Steckdose zum Aufladen wären allerdings wünschenswert. Woran die Airlines allerdings noch arbeiten müssen, ist gescheiter Content für die mitgebrachten Geräte. Wenn 100 oder mehr Passagiere gleichzeitig Filme in FullHD-Auflösung streamen wollen, dürfte das über WiFi ein Problem werden, ganz abgesehen von Copyright-Problemen (manche Filmvertriebe verbieten z.B. das Streaming über WiFi bei neueren Filmen). Auch bezüglich Benutzeroberfläche liesse sich im Vergleich zu aktuellen IFE-Systemen noch einiges verbessern.


Meistgelesene Artikel

Forum

Shop

#PaxEx bei Twitter