Airlines

Ryanair droht mit dem Mittelsitz

DUBLIN - Kaum eine Airline beherrscht das Nebengeschäft mit ihren Passagieren so perfekt wie Ryanair. Jetzt hat der irische Flugpreisbrecher den Bogen dabei möglicherweise etwas überspannt - zumindest mehren sich Beschwerden von Fluggästen, die sich an der Sitzvergabe stoßen. Ryanair wiegelt ab.

Selbst wer gemeinsam gebucht hat kann nicht sicher sein, im Flugzeug zwei Sitze oder mehr nebeneinander zu erhalten. Ohne zwei Euro Aufpreis für eine Sitzreservierung teilt Ryanair Plätze nach Belieben zu. Familien und Reisegruppen soll der Algorithmus bereits voneinander getrennt haben.

Ryanair
Ryanair droht mit dem Mittelsitz, © Ryanair

Nun schreckt das manchen Fluggast möglichweise weniger als die Aussicht auf einen Mittelsitz. Und wer keinen Sitz "B" oder "E" erwischen will, sollte die zwei Euro lieber rausrücken. "Denken Sie daran, wenn Sie keinen Sitzplatz reservieren: Sie könnten auf einem Mittelsitz enden", winkt die Ryanair-Buchungsmaske mit dem Zaunpfahl.

Mit Sitzreservierung dürfe man zudem bereits 60 Tage und nicht erst vier Tage vor dem Start für den Flug einchecken.

Ryanair betont, an der Sitzzuteilung nichts verändert zu haben. "Dass Passagieren ohne Sitzplatzreservierung verstärkt Mittelsitze zugeteilt werden, liegt in der immer größeren Zahl von Passagieren mit reservierten Plätzen", zitiert "Business Traveller" ein Statement der Airline. "Diese Passagiere bevorzugen überwiegend Gang- und Fenstersitze."

Milliardengeschäft mit kleinen Extras

Vergangenes Geschäftsjahr verkaufte Ryanair neben 120 Millionen Flugtickets Zusatzdienste im Wert von 1,8 Milliarden Euro und erzielte in diesem Segment ein Umsatzplus von 13 Prozent. Rund 14,80 Euro extra pro Passagier blieben bei Ryanair hängen.
© aero.de | Abb.: Ryanair | 03.07.2017 12:57

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei paxex.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.07.2017 - 10:50 Uhr
Ryanair droht nicht. Die Flugzeuge sind zu 95 % ausgelastet.
Da ich regelmäßig mit FR fliege und meistens recht spät buche, kann ich im Buchungsabschnitt "Sitzplatzreservierung" erkennen, welche Plätze noch frei sind. Da ist deutlich zu erkennen, dass in der Regel Fenster- und Gangbuchungen für mehr als die Hälfte der Sitzplatzreservierungen gebucht sind. Auch Paare buchen sehr gerne Fenster und Gang, in der Hoffnung, das keiner den Mittelplatz buchen will. Tauschen kann man ja immer noch!
Der Hinweis der FR in den Buchungsmasken ist das Ergebnis einer nahezu Vollauslastung der Flieger.
Beitrag vom 04.07.2017 - 04:28 Uhr
Was hat das mit Ryanair zu tun? Hat nicht jede 737 und jeder A320 einen Mittelsitz der gefüllt werden muss. In einem mit 100 Prozent gefüllten Flugzeug wird bei jeder Airline der Mittelsitz gefüllt sein.
Beitrag vom 03.07.2017 - 18:36 Uhr
@atc: Mit dem letzten Teil (Trump&co) gebe ich Ihnen durchaus recht.

Allerdings frage ich mich wie Sie dann dazu kommen mich ebenfalls "abzuqualifizieren" und mir zu unterstellen von Journalismus keine Ahnung zu haben?

Und was die - besonders in der Fliegerei - durchaus relevante Verwechslung von Zahlen und Buchstaben mit dem Einkürzen von Texten zu tun hat ist mir auch unklar.

Ist es nicht so dass gerade in Zeiten von autokratischem Medienbashing schlecht recherchierte oder (ab)geschriebene Texte den Herren Trump und Co das Futter liefern? Und nicht etwa ein kleiner unbedeutender Leser der auf offenkundige Fehler hinweist?


Meistgelesene Artikel

Forum

Shop

#PaxEx bei Twitter