Airlines

KLM integriert Facebook Messenger in den Flug

AMSTERDAM - Facebook-Manager David Marcus gefällt KLM. Royal Dutch bindet als erste Airline den Facebook Messenger in ihren Passagierdialog ein - Passagiere können sich Reiseplan, Bordkarte und Fluginfos jetzt auch über den Facebook Messenger auf das Smartphone senden lassen.

Das ist praktisch für alle, die ohne KLM-App reisen oder ihre Flugunterlagen nicht in der Apple-App Wallet organisieren. Die Verwendung des Facebook Messenger bei einem Flug mit KLM "reduziert den Reisestress", sagte Marcus.

Receive your booking details via Messenger

Use Messenger to get on board. All your travel info in one place.

Posted by KLM on Mittwoch, 30. März 2016
KLM / Facebook Messenger, © Facebook

Am Anfang muss der Fluggast KLM erlauben, ihm Nachrichten über den Facebook Messenger zu senden. Danach finden nicht nur Reiseplan und Bordkarte über den Messenger den Weg auf das Smartphone und sind schnell griffbereit. Auch Reiseupdates und etwaige Gatewechsel werden den Passagieren gesendet.

Kommunikation funktioniert natürlich ebenso in die andere Richtung. Fragen oder sogar komplexe Vorgänge wie eine Umbuchung sollen über einen Dialog im Facebook Messenger zwischen Passagier und Servicemitarbeitern von KLM geklärt werden.

Gerade Passagiere, die seltener fliegen und nicht zig verschiedene Airline-Apps auf ihrem Smartphone verwalten möchten, könnte die Lösung ansprechen. Andere Airlines dürften sich die zwischen Amsterdam und Menlo Park geschlossene Technologie-Kooperation daher ganz genau ansehen.
© paxex.de | Abb.: Facebook | 31.03.2016 10:53


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei paxex.de registrieren oder einloggen.

Meistgelesene Artikel

    Forum

    Shop

    #PaxEx bei Twitter