Konnektivität für die Kurzstrecke
   Technik 

Lufthansa schließt A320-Flotte an das Internet an

FRANKFURT - Nach Ausrüstung aller Langstreckenflugzeuge mit Internet-Hotspots nimmt Lufthansa das Thema Konnektivität jetzt auf ihrer Europaflotte in Angriff. Bis Mitte 2018 werde auf allen A320-Flugzeugen Internet in Breitband-Geschwindigkeit verfügbar sein, teilte Lufthansa am Montag mit.

Das künftige Angebot von Lufthansa und ihrem Technologie-Partner Inmarsat basiert auf der Breitband-Satelliten-Technologie (Ka-Band) und biete eine nahtlose, zuverlässige Abdeckung auf Kurz- und Mittelstreckenflügen durch das Inmarsat-Netz Global Xpress (GX). 

Lufthansa Airbus A320 mit Ka-Band-Antenne
Lufthansa Airbus A320 mit Ka-Band-Antenne, © Lufthansa

Lufthansa Technik stattete im Juni das erste Flugzeug mit einer Ka-Band-Antenne aus. Für die Installation des Systems waren neben den elektrischen Modifikationen auch Strukturarbeiten innerhalb und außerhalb der Flugzeugkabine notwendig.

In einer Kuppel vor dem Leitwerk ist die Empfangs-Antennenanlage untergebracht. Die Installation des Systems nimmt bis zu vier Tage in Anspruch und wird auf mehr als 150 Flugzeugen durchgeführt.

"Voraussicht­lich ab Oktober werden Lufthansa-Fluggäste das neue Internetangebot nutzen können", erklärte Lufthansa in einer Aussendung. "Andere Fluggesellschaften des Konzerns folgen zu einem späteren Zeitpunkt."

Das Bordinternet startet zunächst noch mit einer vergleichsweise niedrigen Datenrate von bis zu 15 Mbit pro Sekunde. Ab 2017 soll dann ein Mischsystem aus Satelliten und 300 Bodenstationen in ganz Europa zunächst testweise den schnelleren LTE-Standard in die Flugzeuge bringen.

Lufthansa hat sich dazu an einem Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Telekom mit dem britischen Satellitenbetreiber Inmarsat beteiligt. Telefongespräche an Bord sollen - laut Lufthansa auf Wunsch der Kundschaft - verboten bleiben.

Lufthansa: Konnektivität auf der Kurzstrecke
Lufthansa: Konnektivität auf der Kurzstrecke, © Lufthansa

Lufthansa führte am 15. Januar 2003 auf der Langstrecke den weltweit ersten Linienflug mit Breitband-Internet­zugang durch. Das System musste 2006 trotz wachsender Beliebtheit bei den Fluggästen eingestellt werden, weil die notwendigen Satelliten von Connexion by Boeing nicht weiter betrieben wurden.

Seit Dezember 2010 bietet Lufthansa erneut als erste Fluggesellschaft auf ihren Interkontinentalflügen einen Breitband-Internetzugang an. Seit Juni 2015 ist FlyNet auf allen 107 Langstreckenflug­zeugen der Lufthansa-Flotte verfügbar.
© aero.de, dpa | Abb.: Lufthansa | 27.06.2016 13:47


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Meistgelesene Artikel

Forum

Shop

#PaxEx bei Twitter