Lufthansa in München

A350 kommt, First Class und Vierstrahler gehen

MÜNCHEN - Der Lufthansa-Hub München zählt die Tage zur ersten A350-900. Nach Auslieferung der MSN074 am 19. Dezember folgen MSN080 und MSN087 zeitnah. Die A350 ist nicht die einzige Zeitenwende bei der Münchner Lufthansa - eine First Class fliegt 2017 auf vielen Strecken nicht mehr mit.

Lufthansa nimmt den regulären Linienbetrieb mit der ersten A350-900 am 10. Februar auf der Strecke nach Delhi auf. "Der Einsatz des zweiten Flugzeugs wird im März erfolgen, des dritten im April", konkretisierte Lufthansa-Sprecherin Bettina Rittberger gegenüber aero.de die Eingliederung der neuen Teilflotte.

Foto
Lufthansa Airbus A350-900, © Lufthansa

Die ersten zehn A350 aus dem Lufthansa-Los sind für München reserviert und verzichten auf eine First Class. Die 293 Sitze an Bord verteilen sich auf 48 in der Business Class, 21 in der Premium Economy und 224 in der regulären Economy, in der Lufthansa mit der A350 ein neues Produkt einführt.

Lufthansa lässt in München viele mittlere Langstrecken starten, die weniger First-Nachfrage erzeugen. Von der netzweiten Verfügbarkeit der First Class auf der Münchner Lufthansa-Langstrecke im Sommer 2016 bleiben im Sommer 2017 noch 60 Prozent Flottenanteil mit Topprodukt übrig.

Tendenz fallend. Denn Lufthansa München beschränkt das First-Class-Angebot auf die zur schrittweisen Ausgliederung vorgesehenen Airbus A340-600. Nach und nach werden die effizienten A350-900 die durstigen A340-600 Vierstrahler ablösen.

Es werden im Sommer 2017 "rund 16 A346" - drei weniger als in diesem Jahr - aus München fliegen, "um weiterhin die Nachfrage an der hochwertigen Klasse auf ausgewählten Strecken bedienen zu können", sagte Rittberger. Zu diesen Zielen zählt Lufthansa Shanghai-Pudong, Mexiko-Stadt, Los Angeles und San Francisco.

Foto
Lufthansa First Interkont, © Deutsche Lufthansa AG

Ist die Lufthansa-First in München ein Auslaufmodell? Lufthansa legt sich in dieser Frage noch nicht fest. "Die weitere Entwicklung ist noch in Planung", sagte die Sprecherin.

Auch A330-300 ohne First Class


Aus den sieben in München stationierten A330-300 baut Lufthansa gerade die First-Class-Sitze komplett aus und im Gegenzug mehr Business-Class- und Premium-Economy-Sitze ein. "Aktuell sind zwei Flugzeuge umgerüstet, im April wird dieser Prozess abgeschlossen sein", sagte Rittberger.

Die neue Aufteilung der A330-300: 42 x Business Class, 28 x Premium Economy und 185 x reguläre Economy, macht zusammen 255 Sitze.

Eurowings soll aus München fliegen

Auch auf der Kurzstrecke stellt sich Lufthansa 2017 in München neu auf - neben der Kernmarke und der italienischen Tochtergesellschaft Air Dolomiti schickt der Konzern seinen Günstigflieger Eurowings ins Rennen, um die Ausbreitung von Konkurrenten wie Transavia in München zu stoppen.
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 07.12.2016 09:16


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Meistgelesene Artikel

Forum

Shop

#PaxEx bei Twitter